1000 Fragen an dich selbst, Allgemein, Blog, Teil 12

1000 Fragen an dich selbst – Teil 12

So, nach einem nicht eingeplanten Winterschlaf erwache ich frisch erholt und neu motiviert. Jetzt kann ich mich wieder meinem vernachlässigten Hobby widmen. YEAH!


111. Bist du stolz auf dich?

Ja, bin ich. Es hat einige Zeit gedauert (ein paar Jahre *hust*) und ein paar Erlebnisse gebraucht, um zu wissen, was ich möchte und wer ich sein will. Ich bin stolz auf mich!

112. Welches nutzloses Talent besitzt du?

Ich kann mit vier Fingern schnipsen. Geil, oder?

113. Gibt es in deinem Leben etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast?

Emotional habe ich noch nicht mit meinem Studium abgeschlossen. Es macht mich immer noch traurig, dass ich es nicht irgendwie nicht doch noch irgendwie geschafft habe.

114. Warum trinkst du Alkohol bzw. keinen Alkohol.

Alkohol trinke ich regelmäßig, aber seltener. Ok, was heißt seltener? Es kann sein, dass ich sechs Wochen keinen Tropfen sehen kann, dann ist eine Weinflasche an einem Wochenende leer. Aber warum trinke ich Alkohol? Ich merke, wenn ich mich „einsamer“ als sonst fühle, greife ich mal zu einem Glas am Abend. Oder wenn ich mich allgemein nicht so wohl fühle. Das ist zum Glück nicht allzu häufig.

115. Welche Sachen machen dich froh?

Wenn ich – jetzt passend zum Winter – meine Wärmflasche an meinen Bauch schnallen kann und einen leckeren Kräutertee trinke. Aber auch ein paar Bücher endlich durchgelesen zu haben, macht mich froh. Sehr zufriedenstellend, wenn die letzte Seite endlich ausgelesen ist.

116. Hast du heute schon mal nach den Wolken am Himmel geschaut?

Heute ist ein sehr schön sonniger Wintertag. Kaum eine Wolke am Himmel. Morgens schaue ich gerne aus dem Fenster direkt nach dem Aufstehen. Das war heute morgen so um 7:30, da gab es noch eine leichte Wolkendecke. Sehr schön zu sehen, wie sehr sich heute der Himmel aufgeklart hat.

117. Welches Wort sagst du häufig?

Leider ein paar Worte, was ich eigentlich nicht mag. „Geil“, „Digger“,“Bro“,… zum Glück zügel ich mich in letzter Zeit, diese Worte zu sagen. Möchte sie nämlich mit der Zeit aus meinem täglichen Wortschatz verbannen.

118. Stehst du gerne im Mittelpunkt?

Nein, sehr ungern. Ich spiele gerne die zweite Geige. Ich bin lieber der unterstützende Part. Ok, manchmal, wenn es nicht anders geht, gehe ich auch voraus und stehe dann automatisch eher im Mittelpunkt. Aber in der Regel vermeide ich solche Situationen.

119. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?

Für meine Leidenschaft: die Malerei! Ich würde mich gern öfters in den Hintern treten und mehr zeichnen und malen. Das macht mich ruhiger und mental stärker. Außerdem macht es mich auch glücklicher.

120. Sind Menschen von Natur aus gut?

Das glaube ich schon. Es sind die äußeren Umstände, die einen in die Richtung schupsen, die einen Menschen am Ende seines Lebens ausmacht. Ich denke, dass der Mensch eine Art Form hat und bestimmte Voraussetzungen mit sich bringt, wenn er auf die Welt kommt. Dementsprechend kann man geformt werden durch die Gesellschaft. Also ja, ich bin überzeugt, dass jeder Mensch an sich von Natur aus gut ist.


Das war es schon wieder für diese Woche. Nächste Woche geht es im klassischen Rhythmus weiter.

Eure tiffeck…