1000 Fragen an dich selbst – Teil 4

Wie ich mich gefreut habe, mal einen Blogpost aus dem Urlaub zu veröffentlichen. In Kroatien geht das – meinem Empfinden nach – sehr leicht. Die Sonne scheint, es weht ein laues Lüftchen, das Meer ist in Sicht. Auf diese Reise freute ich mich riesig, denn es ist mein erstes Mal in diesem wunderschönen Land. Weil ich auch ein riesiger GoT-Fan bin, kann ich mir viele Drehschauplätze in diversen Städten ansehen.

Naja, auf zum eigentlichen Thema dieses Postes, die nächsten 10 Fragen des schon vierten Teils.

31. Welches Buch ast du zuletzt gelesen?

Letztens habe ich zwei Bücher zeitgleich ausgelesen:

Autorin Icognito – Mein Bett ist halb voll

Stephen King – Puls

Beim ersten Buch geht es über das Single-tum einer Mit-Dreißigjährigen, die in Hamburg lebt und arbeitet. Mit hohen Erwartungen würde ich nicht an diese Lektüre herangehen, an sich geht es – wenn man es herunterbricht – überwiegend von einem „Sex-Date“ zum anderen. Fazit: Naja

Bei Puls geht es um die fiktive Ausbreitung einer Pandemie, die von der Nutzung von Handys ausgeht. Ich lese gerne Bücher von Stephen King, und dieses Buch hat mal eine interessante Sichtweise auf die fast schon abartige Nutzung von Smartphones, die sich fast schon pandemisch in der „modernen Welt“ verbreitet. Fazit: Kann man machen, wenn man Stephen King mag.

32. Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?

Ich habe mir nie so richtig Gedanken drüber gemacht. Irgendwann merkte ich, dass mir ein Ponni / Ponny / Pony steht. Mit der Zeit lasse ich regelmäßig die Spitzen schneiden. An sich gibt es keinen speziellen Grund, warum ich diese Frisur habe. Gefällt mir einach 🙂

33. Bist du von deinem Smartphone abhäning?

Naja, es geht. Ich trage es zwar mit mir herum und schaue regelmäßig der Recherche wegen unterwegs im Internet, aber richtig abhänging bin ich nicht wirklich. Müsste ich mal testen, so 1-Woche-Handy-Detox-Phase, um zu sehen, ob ich wirklich abhängig bin oder nicht.

34. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?

Aktuell 855,51€, also nicht so viel. Da ich momentan noch in einem Teilzeit-Verhältnis stehe, ist mein Gehalt nicht so groß. Ein paar Bewerbungen sind schon unterwegs, habe dann auch mehr Puffer für mehr Freizeit-Aktavitäten.

35. In welchen Laden gehst du gerne?

Lebensmittelgeschäfte: Tegut und DM für vegane Konserven und diverse Drinks, der Markt um die Ecke für frisches Obst und Gemüse.

Oberbekleidung: Flohmärkte, Second-Hand-Geschäfte und Oxfam.

Da ich in einem Schuhgeschäft arbeite, erübrigt sich die Frage nach dem Schuhwerk.

Drogerie: am liebsten DM, die haben für meinen Geschmack eine ausreichende Auswahl an veganen Artikeln des täglichen Bedarfes. Haarbürsten, Bamboo-Zahnbürsten u.s.w. besorge ich mir online z.B. bei Amazon.

36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?

Nach meiner Ernährungsumstellung jetzt eher stilles Wasser oder Kräutertee. Alkohol eher sehr selten bis gar nicht.

37. Weißt du normalerweise, wann es an der Zeit ist, zu gehen?

Da ich ja ein „leichtes“ Problem mit meinem Selbstvertrauen habe, gehe ich manchmal zu früh oder zu spät. Ich glaube aber, dass ich doch ungefähr weiß, wann „meine“ Zeit ist, zu gehen.

38. Wenn du dich selbstständig machen würdest: mit welcher Tätigkeit?

Am liesbten mit dem Bloggen, jedoch ist der Markt so übersättigt, dass es schwierig für mich werden würde, dadurch so viel Geld verdienen zu können, dass ich mir damit mein bescheidenes Leben bestreiten könnte.

39. Willst du immer gewinnen?

Wer mag es nicht zu gewinnen? Ich mag es sehr gern zu gewinnen, mit verlieren habe ich aber auch keine Probleme – solange es fair zugeht. Wenn ich merke, irgendwas stimmt nicht mit dem Ablauf, wie ich verloren – oder auch gewonnen habe – möchte ich noch eine  Runde, damit es mit Fairness vonstatten geht. Das ist mir wichtiger als das Gewinnen an sich.

40. Gehst du in die Kirche?

Dem christlichen Glauben kann ich nichts mehr abgewinnen, obwohl ich christlich-katholisch aufgewachsen und erzogen wurde. War sogar mehrere Jahre Messdiener in unserer Gemeinde. Mit der Zeit bin ich eher zum Buddismus gewechselt, jedoch eher passiv und nicht aus einem drängenden inneren Antrieb heraus. Das sich mit der Zeit auch meine Persönlichkeit wandelte und auch vegan lebe, achte ich das eigene Leben und vor allem anderer viel mehr und lebe bewusster im Hier und Jetzt. So richtig „gläubig“ bin ich nicht.


So, das war es auch schon wieder für diese Woche. Was beschäftigt euch? Welche Frage findet ihr interessant, was würdet ihr ausführlicher beantworten?

Bis nächsten Freitag, ich freue mich auf eure Kommentare!

Tiffeck…